Startseite | Impressum | Kontakt | Copyright by www.pablodesign.ch

Pistole

Juve -Final 2014

Rangliste Meisterfinals:
25m D-JJ: 1. Samuel Villiger (Bad Ragaz) 228. 2. Joel Kym (Diegten) 227. 3. Silvan Inauen (Speicherschwendi) 223. 4. Dominik Manser (St. Gallen) 222. 5. Christian Dällenbach (Eggiwil) 217. 6. Brian Hofer (Bulle) 215. 7. Daniela Schenk (Eggiwil) 209. 8. Lavin Law (Bronschhofen) 207. 9. Sascha Egli (Bronschhofen) 206. 10. Mattia Moschettini (Buchs ZH) 206.
Rangliste Meisterfinals: 25m D-J: 1. Simon Liesch (Zürich) 240. 2. Andreas Riedener (Untereggen) 238. 3. Alexander Riedener (Untereggen) 236. 4. Adrian Schaub (Zunzgen) 235. 5. David Lapaire (Tavannes) 234. 6. Pascal Baumann (Diemerswil) 234. 7. Rebecca Villiger (Bad Ragaz) 233. 8. Pascal Egli (Bronschhofen) 225. 9. Joel-Vivian Emanuel Wälchli (Burgdorf) 225. 10. Moana Wild (Zwillikon) 223.

Bericht von Markus Angern

RSV Jungs auf beiden Pistolenpodesten vertreten



Am JuVe-Final 2014 waren wieder zahlreiche Nachwuchsathleten aus unserem RSV am Start. So konnten sich je Vier bei den U 16 und U 20 unter Gleichgesinnten messen. Das taten sie wie gewohnt sehr erfolgreich.
Bei den U 16 jährigen konnte Silvan Inauen Seine zweite Bronzene nach 2012 feiern. Knapp dahinter auf dem vierten Platz bestätigte Dominik Manser seine gute Saisonform. Auf dem 13. Platz klassierte sich Aleksandar Jovankovic aus Gossau, und auf dem 14. Rang folgt ihm Max Zöpfel. Die besten 10 aus der Qualifikation durften am frühen Nachmittag im sogenannten Meisterfinal nochmals antreten. Die beiden Serien à 5 Schuss zählten bei der Endabrechnung zur Quali dazu. So wurden aus dem Total 25 Schüssen auf die PP 25 m Scheibe der JuVe-Sieger ermittelt.
Eine weitere Eigenheit an diesem Final ist, dass alle Punktgleichen Drittplatzierten eine Bronzemedaille erhalten. Dies verpasste Dominik Manser nur um einen Punkt.

Bei den Junioren (U 20) konnten wir gleich zwei Medaillen feiern. Die Gebrüder Riedener vermochten aber den Vierpunkte Rückstand auf Simon Liesch nicht auf zu holen. Mit je einer sehr guten 96er Passe bewiesen sie aber Nervenstärke und beendeten die lange Outdoorsaison. Ja für Andreas war es der letzte Wettkampf als Junior.
Mit den drei Medaillen konnten die beiden JuVe-Siege vom letzten Jahr nicht getoppt werden, aber ein versöhnlicher Abschluss der Freisaison ist es alleweil.
So belegten unsere Schützlinge die Ränge 2 Andreas Riedener, 3 Alexander Riedener, 17te wurde Talina Zeller von den Feldschützen der Stadt St. Gallen und auf dem 25igsten Rang klassierte sich Roman Göldi. Leider mussten 3 Startberechtigte aus gesundheitlichen Gründen forfait geben, sonst wäre die Dominanz des RSV St. Gallen mit 8 von 43 Startberechtigten noch grösser ausgefallen.

Euer Nachwuchschef Pistole
Markus Angehrn

Der beste Nachwuchsschütze der Schweiz

Sensationeller Freipistolensieg

Am vergangenen Wochenende kämpften die Schützen in Lausanne um den Freipistolensieg in vier Kategorien. (Junioren, Elite, Senioren und Veteranen) Wobei diejenige der U 20 Schützen am meisten Aufsehen erregt. Nicht nur die üblichen Gold, Silber und Bronzemedaillen können ergattert werden, nein, als wäre das nicht genug, unser einziger Schweizer Pistolenfabrikant Morrini spendet alljährlich dem erstmaligen Sieger eine Freipistole. Wahrlich eine edle Geste! Denn nur Insider wissen, welchen Wert dieser Preis hat.
Leider konnten dieses Jahr wegen der gleichzeitig stattfindenden Weltmeisterschaft zahlreiche Cracks an diesem sehr interessanten Wettkampf nicht teilnehmen. Trotzdem sollte gerade des attraktiven Preises wegen, eine solche Gelegenheit in den Vereinen vermehrt genutzt werden. Die Vorrunde aus 3 A-Matches bestehend, können allesamt im Heimstand geschossen werden. Auch das Zeitfenster zwischen Anfang April bis Mitte Juli sollte zu keinem Engpass führen.

Nun aber zum erfreulichen.

Wieder durfte ich mit einem Schützling den nicht kurzen Weg nach Lausanne unter die Räder nehmen. Auch der frühe Aufbruch (Abfahrt in St. Gallen um 04.15 Uhr) konnte die gute Stimmung nicht verderben. Zu Dominik Manser gesellte sich in Sirnach mit Pascal Egli noch ein weiterer Ostschweizer.
Mit einer eher mässigen Finalquali von 449 Punkten schloss Dominik das Programm ab und qualifizierte sich für den Final. Dieses eher tiefe Resultat war hauptsächlich der starken Biese zu zuschreiben. Vor allem den jungen Schützen fehlt beim böhenartigen Wind die Erfahrung.
Im Final besann sich Dominik Manser seiner grossen Stärke, der dynamischen Schussabgabe. (verstärken des Druckes auf den Abzug bevor das Zielbild perfekt ist) Mit dieser Taktik war Dominik allen andern Finalteilnehmern eine Nase voraus, was sich auch im Vorsprung auf den zweiten Kevin Hinze von 13.0 Punkten wiederspiegelt.
Mit diesem grossartigen Sieg darf der erst 15 jährige Dominik eine „nigelnagelneue“ Freipistole sein Eigen nennen. Wahrlich ein sensationeller Erfolg, wobei auch die Herzschlagfrequenz des Trainers um einige Schläge anstieg.
Euer Berichterstatter
Markus Angehrn

Im untenstehenden Link sind die Resultate zu finden

Resultate [65 KB]

Freipistole: hinten v.l.n.r. Andreas Riedener, Marvin Flückiger, Frederik Zurschmiede
Vorne Dominik Manser, Alexander Riedener, Cederic Wenger
Gruppentitel 25 m v.l.n.r. Frederik Zurschmiede, Alexander Riedener, Andreas Riedener, Silvan Inauen Sportpistole 25 m hinten Alexander Riedener, Andreas Riedener, Dominic Sutter
Vorne Cederic Wenger, Frederik Zurschmiede, Silvan Inauen, Joel Kym

Leider keine Konkurrenten am Kant. Pistolen Matchtag 2014
Am diesjährigen Matchtag für Pistolennachwuchs in Wil bestritten 4 Nachwuchsschützen den Wettkampf mit der Matchpistole und 6 Schützen mit der Sportpistole auf 25 m.
Einziges Manko dieser zwei extra für unseren Nachwuchs durchgeführten Programme, dass sich nur St. Fidler-Schützen diesem Kräftemessen stellten. Alle andern mussten aus „terminlichen“ Gründen absagen. So durften unsere Zöglinge in beiden Disziplinen eine Art Vereinsmeisterschaft durchführen.
Und das bewältigen Sie mit Bravur.

Siehe Rangliste

http://www.sgksv.ch/component/attachments/download/2054.html

Sieger mit „Schnapszahl“

Mit der Freipistole verteidigte Andreas Riedener seinen Vorjahrestitel erfolgreich. Und das mit sehr guten 555 Punkten. Seine guten Resultate sind weltbekannt, steht er in der aktuellen WM Rangingliste zurzeit an sehr guter dritter Stelle.
Auf dem zweiten Platz rangierte sich mit 523 Punkten Frederik Zurschmiede. Im dritten Rang Andi`s Bruder Alexander mit 514 Punkten. Und letztlich noch mit vierte mit 451 Ringen Dominik Manser.
Bei einigen Schützen war die grosse Belastung mit den verschiedenen Wettkämpfen und Qualis für die WM merklich anzusehen, was sich beim geschossenen wiederspiegelte.
Sind wir nun gespannt, was uns die drei WM-Teilnehmer (Andreas und Alexander Riedener und Frederik Zurschmiede) in den nächsten 14 Tagen in Granada zeigen. Ich bin zuversichtlich.





Persönliche Bestleistung

Mit der Sportpistole kämpften 6 Schützen um den Kantonalmeister. Nicht unerwartet wurde Andreas Riedener zum zweiten Mal Sieger. Die erzielten 583 Punkte sind abermals ein Beweis für seine grossen Fähigkeiten. Dominik Manser erkämpfte sich mit persönlicher Bestleisung von 557 Ringen den zweiten Platz vor Alexander Riedener mit 541 Punkten.
Auf den vierten Rang kam Roman Göldi mit 505. Die weiteren Plätze teilten sich Max Zöpfel und Ali Steinmann mit fünf und sechs.

Bericht: Markus Angern

Vier Vize- und ein Königstitel für Pistolennachwuchs

Schützenkönigsfinal Nachwuchs St. Galler Kantonalschützenfest Samstag 5. Juli

Am ersten Juli-Wochenende kämpften 10 Pistolenschützen um die Königsehre am St. Galler-Kantonalschützenfest in Wil. Davon durften auch deren sechs aus unserem RSV antreten. Sie erledigten ihr Programm am Samstagabend nicht alle nach ihren persönlichen Vorstellungen, doch die Rangliste lässt sich zeigen. Nicht immer ist die Vorstellung des Trainers die gleiche wie diejenige des Schützen, doch das lässt gegen oben noch vorhandenes Potential erkennen! Ist das nicht Super?
Dabei erzielten unsere Schützlinge die Ränge 2,3,4,6,7 und 10. Frederik Zurschmiede musste sich nur dem König Marvin Flückiger geschlagen geben. Als dritter konnte sich Silvan Inauen die Bronzene umhängen lassen. Mit der „Ledernen“ musste sich ein sichtlich enttäuschter Alexander Riedener begnügen. Als sechster durfte Dominik Manser und als siebter Roman Göldi am Final teilnehmen. Auch der letzte im Bunde, Ali (Carl Robert) Steinmann darf erwähnt werden, ist es für Ihn doch das erste Mal, dass er einen Final bestreiten durfte.

Eidg. Jungschützenfest in Bern Sonntag 6. Juli

Zu den sechs Pistolenausstichen durften fünf Jungs und eine Lady die Ehren unseres RSV vertreten.
Auf die 25 m Distanz wurden Alexander Riedener und Frederik Zurschmiede zu gelassen. Alexander konnte den Königstitel seines Bruders Andreas vor zwei Jahren erfolgreich in der Familie Riedener halten.
Abermals musste sich Frederik Zurschmiede mit dem Vize-Titel begnügen, und das mit 7 von 10 Maximum Passen! Seht ihr, wie hoch das Niveau bei den Jugendlichen ist! Bei den Junioren hätte er mit diesen 493 Punkten, Alexander Riedener um vier Punkte geschlagen.
Mit der Luftpistole konnten die beiden oben genannten ebenfalls den Vize-Königstitel erobern. Alexander bei den U 20 jährigen und Frederik in der U 16 Kategorie.
In dieser war mit Dominik Manser ein weiterer Starter, der seine Finalqualifikation mit dem vierten Platz rechtfertigen konnte. Ganz knapp blieb ihm die erste nationale Medaille verwehrt.
Im U 20-Final durfte ebenfalls Talina Zeller als einzige weibliche Starterin, unseren RSV vertreten. Sie zollte den Nerven Tribut und beendete den Wettkampf auf dem zehnten Platz.
Bei den Jüngsten (U12) waren wiederum zwei aus unserem RSV vertreten.
Mit Tim Raschle aus Gossau und Remo Schiegg aus St. Fiden, war wieder die Ostschweizerfarbe vertreten. Tim verpasste die Medaillen nur um Haaresbreite und darf mit dem fünften Platz sicher zufrieden sein.
Für Remo war die Finalqualifikation schon ein riesen Erfolg, und die erhaltenen Kranzkarten für den zwölften Platz die absolute Krönung. Dabei errechnete er sich schon, wie viel Trainingsmunition er damit kaufen kann. Ist das nicht Köstlich?
Nach einem solchen Wochenende und dazu noch einer Woche Ferienpass, ist die etwas spätere Berichterfassung sicher verständlich und noch akzeptabel, oder?
Resultate sind auf folgendem Link zu entnehmen: http://www.shoot.ch/resultat/resksf.aspx?resid=ESFJ2014

Pistolennachwuchschef
Markus Angehrn



Andreas Riedener (li.) als Zweiter auf dem Podest Pistole 50m und mit Bruder Alexander (re.) sowie Frederik Zurschmiede als Teamdritter. Alle Resultate

Die beste Platzierung aus Schweizer Sicht erreichte am zweiten Tag des Junior Cups in Suhl Andreas Riedener mit der Pistole auf 50m. Der Ostschweizer erreichte als einziger Westeuropäer mit 549 Zählern als 4. der Qualifikation den Final, wo er sich letztlich nur dem Ukrainer Pavlo Korostylov geschlagen geben musste und Platz 2 holte. Mit 196.0 verbesserte er seinen eigenen Schweizer Finalrekord aus dem Vorjahr um 7 Zehntelpunkte. Mit dem 11. Rang von Frederik Zurschmiede mit 538 Punkten und 25. Rang mit 526 Zählern von Alexander Riedener holten die Schweizer schliesslich Rang 3 in der Teamwertung hinter zwei russischen Equipen. Mit der Luftpistole hatte am ersten Tag der Appenzeller Junior Frederik Zurschmiede nach dem viertbesten Qualifikationsresultat von 574 Punkten Platz 5 im Final belegt. Zusammen mit den Gebrüdern Riedener belegten die Schweizer Rang 4 in der Teamwertung.

31.05.2014 - Grosser Erfolg für den Nachwuchs der Pistolenschützen zum Abschluss des ISSF Junior Cups in Suhl: Frederik Zurschmiede und Alexander Riedener holten mit jeweils einer Partnerin aus Russland Gold und Silber im Mixed-Teamwettbewerb. Gold holte im selben Wettkampf Gewehr Sarah Hornung mit ihrem italienischen Partner Marco Suppini.

Der neue Wettbewerb mit gemischten Teams aus verschiedenen Nationen war sehr spannend. Die besten 20 Junioren und Juniorinnen Luftpistole vom Mittwoch traten im Cup-System als Zweierteams an. Zuerst 40 Schuss Qualifikation, dann Viertel- und Halbfinal und zum Schluss die Medaillenwettkämpfe um Gold, Silber und Bronze. Je 1 Junior und eine Juniorin bildeten ein Team. Der Appenzeller Frederik Zurschmiede trat unter der Teambezeichnung Barcelona zusammen mit der Russin Elena Nikolaevna an und der St. Galler Alexander Riedener als Team München mit der Russin Margarita Lomova. Abdem Viertelfinal schossen jeweils zwei Teams gegeneinander. Das Team mit dem besseren Resultat erhielt einen Punkt gutgeschrieben, bis ein Team 10 Punkte totalisiert hatte. Die meisten Matches endeten sehr knapp 10:9 oder 10:8. Im Final setzte sich dann Barcelona gegen München durch.

Schweizermeisterschaft Luftpistole

Erster Titel für Frederik Zurschmiede
An den Lupischweizermeisterschaften vom vergangenen Wochenende durfte Frederik Zurschmiede seinen ersten Schweizermeistertitel feiern. Mit 367 Punkten mit den Passen 94,93,90 und 87 baute er gegen das Ende des Wettkampfes zwar stark ab, aber behauptete mit 3 Punkten Vorsprung den Sieg für sich. Alle Favoriten hatten mit Ihrer Rolle etwas Mühe, und kämpften mit den Nerven, was bei den unter 16 Jährigen noch zu begreifen ist.
Silvan Inauen belegte mit 362 Punkten und 5 Innerzehnern den 5. Rang. Auch er war mit dem Verlauf des Wettkampfes nicht ganz zufrieden, lag er doch bis zur letzten Passe noch in den vorderen Medaillenrängen. Mit einer 87er Schlusspasse verpasste er das Ziel, eine Medaille, aber knapp.
Der Dritte Teilnehmer aus unserem RSV, Dominik Manser, belegte mit 346 Punkten und 3 Innerzehnern den 17. Rang.


Silber für Andreas Riedener
Einen mitreissenden Finish boten die Finalisten in der Kat. U 20. Mit dabei Andreas Riedener. Die Führung wechselte zwischen Ihm und Simon Liesch aus Zürich fast nach jedem Schuss. Letztendlich konnte Simon den Titel an sich reissen, und stellte mit 201.1 Ringen einen neuen Schweizer Finalrekord auf. Dieser liegt nun fast 4 Punkte über dem der Aktiven Schützen! Und an der EM wär er mit diesem Finalresultat bei den Aktiven mit der Goldmedaille belohnt worden.
Andis 199.7 verblassen dagegen fast ein wenig, darf aber mit seiner Finalleistung sehr zufrieden sein.
Auf dem 6. Rang beendete Alexander Riedener den Final. Sichtlich enttäuscht, nach dem sehr guten Einstand an der EM in Moskau.
Zum ersten Mal an einer Schweizermeisterschaft teilnehmen durfte Roman Göldi, was für Ihn schon ein riesen Erfolg war. Die Nervosität drückte auch seine Resultatvorstellung nach unten, und er musste sich mit dem 35. Rang begnügen.


Erstmals an einer Schweizermeisterschaft
Einen sehr gelungenen Einstand an den Schweizermeisterschafte durfte Talina Zeller von der Feldschützengesellschaft der Stadt St. Gallen feiern. Mit dem 11. Rang und 358 Punkten verpasste Sie die Finalqualifikation bei den Juniorinnen nur ganz knapp. Mit nur zwei Punkten mehr, hätte Sie sich auf den 7. Rang vorgeschoben, und damit um die Medaillen mitkämpfen können. Nichts desto trotz, das geschossen Resultat ist eine persönliche Bestleistung von Talina, und mehr zu erwarten wäre fast eine Frechheit gewesen.
So kehrten am Samstagnachmittag unsere 7 Schützlinge mit zwei Medaillen und zwei Diplomen nach Hause. Nicht so schlecht oder??

Euer Nachwuchschef Pistole
Markus Angehrn

Siegerbild U20
Mit Andi 2.Rang und Alex vorne Mitte
Siegerbild U16
Mit Sieger Frederik und Diplom für Silvan Inauen vorne links