Startseite | Impressum | Kontakt | Copyright by www.pablodesign.ch

Luftgewehr

Fünfter Gruppentitel in Folge

Am bestens organisierten Abschluss der Druckluftsaison in Wil, wurden die Sportschützen aus St. Fiden-St. Gallen ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Sportschützen Wil boten den 20 Elite-Gruppen und 10 Nachwuchsgruppen eine sehr gut funktionierende Anlage mit verschiedenen Bildschirmen, so man sich über den aktuellen Stand jederzeit orientieren konnte.

Die Junioren aus St. Fiden traten in der Besetzung mit Alexander Riedener, Silvan Inauen und Dominik Manser an. Max Zöpfel als Ersatz, zeichnete sich als Standartenträger aus. Sie mussten auf Frederik Zurschmiede verzichten, der die Schweizerehren an einem Internationalen Schnellfeuertunier in Polen vertrat. So mussten die Vereinsverantwortlichen mit einigem Aufwand den in der RS weilenden Alexander beurlauben lassen. Die Anstrengungen belohnte Alex gleich selbst: mit den Passen 96,96,96 und 95 totalisierte er mit Abstand das höchste Einzelresultat und verlieh seinen Kammeraden schon früh eine grosse Sicherheit. Schon bei den Probeschüssen äusserte er sich bei seinem Trainer mit der Bemerkung: Er sehe keinen Schuss, aber alle landen im Zentrum? Eine Feststellung die auch den Trainer sehr beruhigte, und seinen Zielen (Titelverteidigung) näher brachten. Anfänglich war aber den beiden anderen Teilnehmern der Druck, die sportlichen Vorgaben des Trainers zu verwirklichen, schon etwas an zu merken. So starteten Dominik und Silvan mit einer für ihre Fähigkeiten eher tiefen 88iger Passe. Vor allem Silvan liess sich vom hoch motivierten Alexander anstecken und schloss den Wettkampf mit 94, 93 und einer hervorragenden 97er Passe ab. Für Dominik war die Gewissheit, am meisten trainiert und den besten Formstand zu haben, eher eine Belastung. Von diesem Druck konnte er sich nur ganz spärlich befreien, und beendete den Wettkampf mit den Passen 90, 89 und 92.

Den sehr komfortablen Abstand mit 17 Punkten zum zweit platzierten Biasca mit 1097, legten sie mit 285 in der Schlusspasse. Dritte wurden die Nachwuchschützen von Peter Planzer aus Altdorf-Erstfeld mit 1088 Punkten. Somit Durften sich die Junioren aus St. Fiden mit 1114 Punkten ein weiteres Mal als Schweizer Luftpistolengruppenmeister feiern lassen, und das zum fünften Mal in Folge. Solche Erfolge sind der Lohn für die Aufbauarbeit die im Verein geleistet wird und sollen alle anspornen.

Euer Nachwuchschef Pistole

Markus Angehrn

Vorne Max Zöpfel mit Standarte, Links Dominik Manser, hinten Alexander Riedener und rechts Silvan Inauen.