Startseite | Impressum | Kontakt | Copyright by www.pablodesign.ch

Verbandschiessen : die Gewinner

Paul Hüttenmoser 300 Meter Angern Markus 50 Meter Manser Dominik 25 Meter

Wittenbach und St. Fiden dominieren Verbandschiessen

An den letzten beiden Wochenenden fand im Breitfeld St. Gallen das diesjährige Verbandsschiessen des Regionalschützenverband St. Gallen mit 332 Teilnehmern statt.

Paul Hüttenmoser gewann vor dem punktgleichen Vereinskameraden Reto Schudel (beide SG Wittenbach) mit 97 von 100 Punkten den Gewehrwettkampf des Verbandschiessens, das dieses Jahr im St. Galler Breitfeld durchgeführt und von 256 Schützinnen und Schützen besucht wurde. Je 96 Punkte erreichten Alfred Hauser und Sandro Cavalleri (beide SG Wittenbach) sowie Silvan Naef (Oberegg-Muolen) und Thomas Kellenberger (SV Waldkirch-Häggenschwil). Die besten Vereinsresultate erreichten die SG Wittenbach (93,849 Punkte) vor der FSG St. Gallen (93,082) und dem SV Herisau (92,853).

Beste Pistolenschützen waren auf 50m Markus Angehrn (Sportschützen St. Fiden) vor Jérôme Högger (SG Goldach) mit je 94 Punkten. Dahinter folgten die beiden U21-Schützen Max Zöpfel mit 93 sowie Vorjahressieger Dominik Manser mit 92 Punkten (beide St. Fiden). Dominik Manser erzielte dieses Jahr das höchste 25m-Resultat. Er gewann diesen Wettkampf mit dem Maximum von 150 Punkten. Je 147 Punkte erreichten Max Zöpfel und Gabriel Strässle (Sportschützen Gossau). Die Vereinswertung 50m ging klar an die Sportschützen St. Fiden. Die St. Galler Polizeischützen erzielten das höchste 25m-Vereinsresultat. Teilgenommen haben 76 Pistolenschützen.

Pressebericht
Emil Winter
RSV St. Gallen

Verbandschiessen

RSV CUP 2017

In Absprache mit dem neugewählten RSV-Präsidenten Mathias Tobler melde ich mich zur aktuellen Situation um den RSV-Cup. An der Vorstandssitzung vom 6.9.16 hat eine Mehrheit des RSV-Vorstands entschieden, den Cup wegen schwindendem Interesse und fehlenden neuen Ideen abzuschaffen. Keine grosse Gegenwehr gab es auch an der Präsidentenkonferenz vom 17.1.17, weshalb der Aufhebungsantrag an die Delegiertenversammlung vom 10.3.17 gelangte. Überraschend deutlich hat sich die DV dann aber gegen die Aufhebung entschieden. Unsere Schützen wollen weiterhin einen RSV-Cup! Auf die berechtige Unterstützungsfrage des abtretenden Präsidenten stellten sich Gallus Ulmann und ich zur Verfügung.

Wie sich nun herausstellte, ist man auf einen Cup im 2017 in verschiedener Hinsicht nicht vorbereitet. Viele Vereine – auch solche, die den Cup wollen – haben ihn nicht mehr in der Planung. Auch sind weder Finaldatum noch Durchführungsort reserviert. Man ist deshalb klar der Ansicht, dass der Cup dieses Jahr nicht durchgeführt werden kann. Zu vieles ist unsicher. Zudem sprachen weder das aktuelle Reglement noch die Auflösungsanträge von RSV-Vorstand und der Präsidentenkonferenz dafür, den Cup in der aktuellen, offensichtlich unbefriedigenden Art fortzusetzen. Der Wunsch der Delegierten auf eine Fortsetzung des Cups muss deshalb auf 2018 verschoben werden. Mathias Tobler hat mir den Auftrag gegeben, zusammen mit Gallus Ulmann eine kleine Arbeitsgruppe zusammenzustellen, die im Verlaufe dieser Saison ein neues Cup-Konzept erstellt bzw. einen neuen RSV-Cup kreiert, der via Präsidentenkonferenz an der nächsten DV abgesegnet werden kann. Doris Alther würde sich in dieser Arbeitsgruppe als Bindeglied zum RSV-Vorstand zur Verfügung stellen.

Für die Arbeitsgruppe suchen wir nun noch zwei bis drei Vereinspräsidenten, die uns bei der Neugestaltung des Cups mithelfen. Ziel ist von Anfang an eine möglichst breite Abstützung des neuen Cups. Gerne nehme ich Meldungen entgegen. Kurzes Mail genügt. Vielen Dank.

Die Arbeitsgruppe wird sich dann schon bald mit einigen Fragen an die Vereinspräsidenten wenden, damit der Cup-Puls in den Vereinen gefühlt werden kann. So wird uns v.a. interessieren, was störend war bzw. was unbedingt beibehalten werden muss. Eine Frage wird dann auch die grundsätzliche und mutmassliche Beteiligung betreffen. Wir melden uns!

Danke für Verständnis und Kenntnisnahme.

Kameradschaftliche Grüsse (auch von Mathias und Gallus)


Emil Winter
Präsident FSG Rorschach